Zukunft gestalten statt schwarz sehen

Die SPD bedauert, dass es kein Bürgerbegehren zum Thema Neubau des Rathauses in der Weiner Straße geben wird. Hajo Steffers, CDU-Fraktionsvorsitzender und einer der Initiatoren des Bürgerbegehrens, hatte die Entscheidung am Wochenende bekanntgegeben. „Leider kommt ein Bürgerbegehren nicht zustande“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Vincent ten Voorde. „Einem Bürgerentscheid hätten wir sehr zuversichtlich entgegengesehen.“

Die SPD steht nach wie vor zum Rathausneubau in der Weinerstraße: „Aus vielen Gesprächen mit Bürgern wissen wir, dass viele Ochtruper ein neues Rathaus der Bürger im Herzen der Stadt und damit eine Investition in eine lebendige Innenstadt für zukunftsorientiert und vernünftig halten.“

Die Entscheidung, das neue Rathaus in der Weinerstraße zu errichten, wurde 2017 mit großer Mehrheit des Rates getroffen. Auch mit Stimmen aus der CDU-Fraktion. „Wir hoffen, dass die Fraktionen der CDU und FDP nun wieder auf den Pfad des kollegialen Miteinanders zurückkehren“, appelliert der stellvertretende Fraktionsvorsitzender der SPD, Josef Hartmann, an die politischen Mitbewerber.

Die SPD sieht im Rathausneubau eine einmalige Chance, die Innenstadt zu beleben. „Ein neues Rathaus mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten kann ein Katalysator für die Wiederbelebung der Weinerstraße sein“, so ten Voorde.  „Wir wollen Zukunft gestalten statt schwarz sehen!“

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.