SPD-Fraktion wählt Fraktionsvorstand

Gut eine Woche nach der Kommunalwahl hat die neue SPD-Fraktion sich konstituiert und einen Fraktionsvorstand gewählt. Vincent ten Voorde wurde dabei einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Josef Hartmann wird erneut als Stellvertreter im Vorstand vertreten sein, dazu kommt Tim Kersting, der als neuer Geschäftsführer in die Fraktionsführung aufgenommen wurde. „In den nächsten Jahren werden wir konstruktiv daran mitarbeiten, dass die gute Entwicklung Ochtrups weitergeführt wird“, so ten Voorde. „Die neue Fraktion wird selbstbewusst ihre Aufgaben aufnehmen.“

Termine

Meldungen

Die Bilanz kann sich sehen lassen!

Die SPD geht mit Zuversicht in die Stichwahl. „Wir sind davon überzeugt, dass Kai Hutzenlaub auch in den nächsten fünf Jahren Bürgermeister in Ochtrup sein wird“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Vincent ten Voorde. „Die verlässliche und bürgernahe Politik des Bürgermeisters wird am 27. September wieder eine Mehrheit bekommen. Da bin ich mir sicher!“ Hutzenlaub, der von der SPD und von B90/Die Grünen im Wahlkampf unterstützt wird, tritt in der Stichwahl gegen Christa Lenderich an. Die parteilose Kandidatin trat nach jahrzehntelanger Mitgliedschaft aus der Ochtruper CDU aus, um für das Bürgermeisteramt zu kandidieren.

Ochtrup wird sich für Kai Hutzenlaub aussprechen!

Das Wahlergebnis vom 13. September hat die Stichwahl um das Bürgermeisteramt nötig gemacht. Die SPD ist zuversichtlich: „Die niedrige Wahlbeteiligung in einigen Bezirken hat dazu geführt, dass Kai Hutzenlaub sein Stimmenpotenzial noch nicht vollständig ausschöpfen konnte“, so Sarah Lahrkamp, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins. Vor allem in den innerstädtischen Bezirken sieht Lahrkamp noch großes Potenzial für einen Wahlsieg des Bürgermeisters. „In der Stichwahl wird es um die beste Lösung für Ochtrup gehen und ein Blick auf die Bilanz von Kai Hutzenlaub lässt nur einen Schluss zu: Bei ihm ist Ochtrup in guten Händen.“

Stichwahl am 27.09. – Kai Hutzenlaub wählen!

Liebe Ochtruperinnen, liebe Ochtruper, die erste Runde haben wir verloren. Aber wir haben eine zweite Chance. Wir können jetzt gemeinsam auf Verlässlichkeit und Zuversicht setzen - und am 27. September für ein vertrauensvolles Miteinander stimmen. Bis dahin werde ich drei Dinge tun: Denen danken, die mich am Sonntag gewählt haben. Denen zuhören, die mich nicht gewählt haben. Und diejenigen ansprechen, die gar nicht wählen waren. Helfen Sie mir dabei! Unterstützen Sie mich in den kommenden zwei Wochen und am 27. September! Vor allem aber: Nutzen Sie Ihr Recht auf Mitgestaltung. Gehen Sie wählen. Ihr Kai Hutzenlaub